Ablauf eines Einsatzes

Aus Feuerwache.net Anleitung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einsatztypen

Derzeit gibt es folgende Einsatzszenarien:

Alle Einsätze bringen unterschiedlich viel Geld in die Kasse, die Einnahmen unterscheiden sich auch innerhalb eines Szenarios selbst. So kann man bei einem Mülleimerbrand mal 500 Credits verdienen und beim nächsten Mal 1000 Credits. Prinzipiell bringen die größeren Einsätze aber stets mehr Credits als kleinere. Das Brennendes Flugzeug ist mit bis zu 50.000 Credits der Spitzenreiter.

Notruf

Die Notrufe gehen stets dann ein, wenn man angemeldet ist. Zudem gibt es bei den ersten 15 Wachen nach dem Bau einer neuen Wache gleich einen Notruf um den Einstieg in die neue Wache zu erleichtern. Vor dem Titel des Einsatzes gibt es zudem folgende Symbole:


Nachfordern.png Das Warndreieck signalisiert das ein (Sonder)-Fahrzeug nachgefordert wird.

Also der ELW 1, eine DLA (K) 23/12, der GW-L2 Wasser, der GW-Öl, der GW-A, das TLF 20/40 SL, der RW, der GW-M oder der GW-G, der GW-Schiene, der GW-T oder der Kran. (auserhalb der "Altstadt (also Raffenrie,Flughafen) der GW-TUIS, das ULF mit Löscharm, die Rettungstreppe oder das Flugfeldlöschfahrzeug. Ein rotes Warndreieck bedeutet, dass sich der Einsatz ausgebreitet hat und jetzt unter einem neuen Alarmstichwort läuft.


Lightning.png Der Blitz signalisiert, dass man diesen Notruf noch nicht bearbeitet hat und dringend Handlungsbedarf besteht.

Blitz rot.png Ein roter Blitz bedeutet, dass sich der Einsatz ausgebreitet hat und jetzt unter einem neuen Alarmstichwort läuft.


Bell.png Die Glocke signalisiert, dass am Einsatzort noch zu wenige Helfer sind. Oder die Fahrzeuge auf Anhfahrt! Sollte Nach einer nachforderung die Glocke auftauchen ist es sinnvoll 1-2 weitere LF zum Einsatz zu schicken da Personalnot als Lage sein kann!!

Um die Lage unter Kontrolle zu bringen ist es notwendig weitere Fahrzeuge zu alarmieren um die Kräfte vor Ort zu unterstützen.


Pill.png Die Pille signalisiert, dass am Einsatzort ein oder mehrere Verletzte sind und Rettungswagen gebraucht werden.


NEF-Nachforderung.gif Der rote Punkt signalisiert, dass am Einsatzort ein Notarzt benötigt wird. Dieser wird mit dem Notarzteinsatzfahrzeug am nächsten Krankenhaus abgeholt und zum Einsatzort gebracht.


Ablauf und Dauer

Hat man einen Notruf erhalten, gilt es entsprechend zu reagieren. Bei einem kleineren Brand reicht auch ein halb besetztes Löschfahrzeug aus, bei einem großen Brand kann es schonmal passieren, dass man alles rausschicken muss, was man auf der Wache hat. Dies geschieht, indem man zunächst auf die Bezeichnung des aktuellen Einsatzes klickt. Dort bekommt man dann die verfügbaren Fahrzeuge angezeigt, sowie die Dauer der Anfahrt zu den Einsatzkoordinaten. Durch einen Klick auf "Alarmieren" werden die Feuerwehrleute für ein Fahrzeug angefordert. Da man hier ausschließlich freiwillige Feuerwehren betreut, dauert es einige Minuten, bis die Fahrzeuge einsatzbereit sind. Zudem kann es vorkommen, dass ein Fahrzeug nur teilweise bemannt ausrückt, da weitere Helfer zu lange benötigen um zur Feuerwache zu gelangen. Außerdem gibt es die Möglichkeit, die Fahrzeuge frühzeitig ausrücken zu lassen. Das ist immer dann sinnvoll, wenn man kleinere Einsätze zu erledigen hat, bei denen man nicht die volle Besatzung benötigt. Auf diese Weise hat man dann weitere Feuerwehrmänner bereit, sollte ein größeres Feuer ausbrechen.


Mathematische Grundlage

Jeder Einsatz hat eine Ausbreitung. Pro Fahrzeug gibt es einen Wert, der bei diesem speziellen Einsatztyp maximal erreicht werden kann (wenn das Fahrzeug voll besetzt ist UND alle 100% Fähigkeit haben - ansonsten wird der Wert nur anteilig erreicht).

Fahrzeuge haben 2 Modi:

1. Modus: Löschwert = Fahrzeugwert

2. Modus: Löschwert = Alle bisherigen Löschwert * (Fahrzeugwert / 100)

Ein kleines Beispiel: Der ELW arbeitet im 2. Modus - hier "unterstützt" er. Währenddessen die normalen Löschfahrzeuge meistens im 1. Modus arbeiten - d.h. alleine Agieren können.

Pro Minute wird dann gerechnet:

Ausbreitung = Ausbreitung - Löschwerte aller Fahrzeuge.

Fehlalarm

Es kann passieren, dass sich ein Einsatz als Fehlalarm entpuppt. Mit steigender Anzahl der Wachen steigt auch der Anteil der Fehlalarme. Näheres erfährst du unter Fehlalarm

Fahrzeugstatus

Den Status der Fahrzeug kann man in der Fahrzeugübersicht überprüfen. Unterschieden wird sowohl durch eine farbliche Kennzeichnung, als auch durch den ausgeschriebenen "FMS-Status":

FMS im BOS ist meist wie folgt geregelt:

0 = Notruf


1 = Einsatzbereit über Funk (das heist es kann direkt weiter alarmiert werden)


2 = Einsatzbereit auf Wache


3 = Einsatzauftrag übernommen (das heist es ist unterwegs zum Einsatz)


4 = Ankunft am Einsatzort


5 = Sprechwunsch


6 = Nicht einsatzbereit (z.B. auf der Rückfahrt zur Wache um Material zu tauschen oder wiederaufzufüllen)


7 = Patient aufgenommen


8 = Krankenhaus angekommen


9 = Handquittung/oder nicht belegt


FMS: Einsatzbereit auf Wache: Das Fahrzeug kann jederzeit alarmiert werden.

FMS: Auf dem Weg zum Einsatz: Das Fahrzeug fährt zu einem Einsatz, bei Bedarf kann der Einsatz abgebrochen werden, indem das Fahrzeug zurückalarmiert wird.

FMS: Ankunft am Einsatzort: Die Brandbekämpfung bzw. die technische Hilfeleistung hat begonnen, bei Bedarf kann der Einsatz abgebrochen werden,
indem das Fahrzeug zurückalarmiert wird.

FMS: Frei (Dienstfahrt): Das Fahrzeug begibt sich zurück zur Wache. (FMS Status 1) Eine Weiterleitung zu einem Folgeeinsatz ist zu 50% möglich.

FMS: Nicht einsatzbereit: Fahrzeuge die nicht weiteralarmiert werden können, geben den FMS-Status 6 auf der Rückfahrt. D.h. auch in der Leitstellensicht ist direkt ersichtlich, dass dieses Fahrzeug nicht einsatzbereit ist (bis es die Feuerwache erreicht hat).