Großschadenslage

Aus Feuerwache.net Anleitung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Großschadenslagen sind Ereignisse bei denen die Hilfe sämtlicher Spieler gefordert wird. Die Anfahrt zum Einsatzort kann dabei mehrere Stunden betragen. Prinzipiell kann man so viele Fahrzeuge zu der Unglücksstelle schicken, wie man möchte, der Brandschutz in der eigenen Stadt sollte dabei aber nicht zu kurz kommen. Die erste Großschadenslage vom 12.10.08 musste abgebrochen werden, da zu viele Fahrzeuge vor Ort waren, und so die Server mit der Berechnung überfordert wurden. Nach einigen Anpassungen im Script wurde die zweite Großschadenslage ein voller Erfolg.
Wichtig: Während einer Großschadenslage sind die GameServer erfahrungsgemäß voll ausgelastet, wodurch das gesammte Spiel beeinträchtigt wird. Dabei tritt öffter der 500 Server error auf - durch das Neuladen der Seite ist das Problem meistens zu lösen jedoch muss man geduldig sein.

Desweiteren kommt es nach der GSL öfter zu Beschwerder das User nur geringfügige oder gar keine Credits bekommen haben.Deshalb sollte man sich vorher genau überlegen ob und wie viele Fahrzeuge man zur GSL schickt da im Durchschnitt etwa 500 Credits pro Fahrzeug das AN der Einsatzstelle war bekommt. Manchmal bekommt man auch mehr oder garnichts.Das Abarbeiten eigener Einsätze ist dann meistens ertragreicher. Die Credits werden anteilsmäßig je Fahrzeug vergeben d.h. wer eher da ist leistet mehr und bekommt auch mehr.

Großschadenslagen werden von Sebastian per Hand eingegeben und überwacht, weshalb sie nur statt finden wenn Sebastian Zeit hat.

Großschadenlagen werden wie normale Einsätze auf der Einsatzseite als oberster Einsatz in einer Extrazeile angezeigt!!





Flugzeugabsturz vom 25.10.08

Sirene.jpg Notruf wurde gemeldet.

ACHTUNG - ACHTUNG - ACHTUNG
Flugzeugabsturz am Flughafen Downforce von Prantgefairdet. Ursache: Missglückte Notlandung nach Problemen mit dem Fahrwerk. Brände drohen auf nahegelegene Gebäude überzugreifen

Am 25.10.08 ereignete sich im Großraum Prantgefairdet ein Flugzeugabsturz. Daraufhin wurden sämtliche Wachen in der Umgebung alarmiert. Ein Flugzeug hatte Probleme mit dem Bugfahrwerk gemeldet und um Vorbereitungen zur Notlandung am Flughafen "Downforce" von Prantgefairdet gebeten. Die Notlandung glückte nicht. Das Bugfahrwerk brach vom Rumpf ab, der Bug schwenkte aus und das Flugzeug überschlug sich. Infolgedessen brach es auseinander und geriet in Brand. Es ist von vielen Verletzten und Toten auszugehen. SEG und Flughafenfeuerwehr sind bereits vor Ort, benötigen aber dringend Verstärkung, da auslaufendes, brennendes Kerosin droht die Wartungshallen in der Nähe in Brand zu setzen.
Crashtest der NASA mit einer Boeing 720 (707)

Flugzeugabsturz vom 19.11.08

Sirene.jpg Notruf wurde gemeldet.

ACHTUNG - ACHTUNG - ACHTUNG
Flugzeugabsturz am Flughafen Downforce von Prantgefairdet. Ursache: Pilotenfehler. 2 Flugzeuge betroffen, Waldbrand droht auszubrechen

Am 19.11.08 kam es am Flughafen Downforce erneut zu einem schweren Flugzeugunglück. Eine Maschine befand sich im Landeanflug, als kurz vor dem Aufsetzen, ein am Boden wartendes Flugzeug auf die Landebahn rollte. Offenbar wollte der Pilot am Boden nach 2-stündiger Verspätung endlich starten und hatte dabei das sich bereits im Landeanflug befindliche Flugzeug übersehen. Die Crew des landenden Flugzeuges versuchte noch durchzustarten, der Versuch schlug jedoch fehl. Das Fahrwerk wurde durch die Maschine am Boden abgerissen, das Flugzeug stürzte ab. Brennendes Kerosin beider Maschinen verteilte sich auf der Landebahn droht nun auf ein angrenzendes Waldgebiet überzugreifen. Die Flughafenfeuerwehr stößt an ihre Grenzen und bittet dringend um Unterstützung durch die örtlichen Verbände.
Crashtest der NASA mit einer Boeing 720 (707)


Brand in Feuerwerksfabrik vom 03.12.08

Sirene.jpg Notruf wurde gemeldet.

ACHTUNG - ACHTUNG - ACHTUNG
Brand einer Feuerwerksfabrik in FW-City. Ursache: bisher unklar. Komplettes Firmengelände betroffen, Waldrand grenzt an Gelände
Fahrzeuge im Einsatz: 4133 (Stand 14:28 Uhr)

Am 03.12.08 zwischen 9 und 10 Uhr kam es in FW-City zu einer Katastrophe. Die Firma "Flammbumm", ein Feuerwerkshersteller, meldete einen Großbrand in der KEZ. Der Stadtbrandmeister zögerte nicht lange und rief alle Wehren um Unterstützung. Mehrere Hundert bis hin zu Tausenden Fahrzeugen kamen zur Hilfe. Die Polizei war hilflos. Das FW Radio 112,0 hat in einer Sondermeldung darüber berichtet und die Fahrer gewarnt die Autobahnen A1 - A6 nicht zu nutzen da dort Löschfahrzeuge der Feuerwehr mit Sonderrechten unterwegs sind und dadurch erhebliche Behinderungen die Folge wäre. In der Innenstadt selber herrschte Chaos. Oberbürgermeister Basti rief alle Bürger auf die Häuser nicht zu verlassen, Türen und Fenster zu schließen und das Radio zwecks Durchsagen anzuschalten.
Feuerwerkexplosion


Brand in Mülldeponie vom 02.01.09

Sirene.jpg Notruf wurde gemeldet.

ACHTUNG - ACHTUNG - ACHTUNG
Es wurde soeben ein Brand in einer Mülldeponie gemeldet.
Fahrzeuge im Einsatz: 7002 (Stand 14:27 Uhr) 8829 (Stand 15:24)

Beschreibung: In einer Mülldeponie wurde ein Brand gemeldet. Die Polizei muss sofort beginnen die Anwohner in den umliegenden Wohnungen zu evakuieren. Gleichzeitig muss die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle bringen und weitere Entzündungen verhindern. Alle umliegenden Feuerwehren wurden alarmiert den Brandeinsatz gemeinsam zu löschen. Auch wurde vom Oberbürgermeister Basti angeordnet die Bewohner in der Stadt zu warnen und gegebenenfalls zu evakuieren, sollte die Polizei das nicht alleine schaffen.
Ein Brand einer Mülldeponie hat schon viele Nasen zerstört!


Brand in Raffinerie vom 25.02.09

Sirene.jpg Notruf wurde gemeldet.

ACHTUNG - ACHTUNG - ACHTUNG
Es wurde soeben ein Brand in einer Rafinerie gemeldet.
Fahrzeuge im Einsatz: 9676 (Stand 09:54 Uhr)
Spieler online: ca. 650

Beschreibung: In einer Raffinerie wurde ein Brand gemeldet. Die Polizei ist schon vor dem Eintreffen der Feuerwehr damit beschäftigt die Bevölkerung zu warnen und das in der Nähe liegende Wohn- und Gewerbegebiert zu evakuieren.Alle Verfügbaren Einsatzkräfte wurden alarmiert und sind dabei die größten Brandherde zu bekämfpfen bzw. gefährdete Lagetanks zu sichern. Weitere umliegenden Feuerwehren wurden alarmiert den Brandeinsatz gemeinsam zu löschen.Bastio1, der lokale Radio Sender überträgt live vom Rand der Katastrophe, hält die Bevölkerung auf dem Laufenden und beruhigt diese mit guter Musik.
Ein Brand einer Mülldeponie hat schon viele Nasen zerstört!


Flugzeugabsturz vom 01.03.09

Sirene.jpg Notruf wurde gemeldet.

ACHTUNG - ACHTUNG - ACHTUNG
Es wurde soeben ein Flugzeugabsturz gemeldet.
Fahrzeuge am Einsatzort: ca. 4500 (Stand 13:20 Uhr)
Fahrzeuge auf Anfahrt: ca. 6200 (Stand 13:20 Uhr)
Spieler online: ca. 1800

Beschreibung: Am 01.03.09 wurde erneut ein Flugzeugabsturz im Großraum Praintgefährdet gemeldet. Laut letzten Informationen verlief das Unglück folgendermaßen:

Ein Passagier einer Boeing 797 der Air Prantgefährdet verspürte kurz vor dem Landeanflug auf den Flughafen ein menschliches Bedürfnis. Auf Grund des Chilli Con Carne vom Vorabend in Mexico war die Flugzeugtoilette vollkommen überfordert. Der Inhalt der Schüssel wurde deshalb direkt in die Atmosphäre abgeblasen, was zu einem Feuerstreifen am Himmel führte. Als dann auch noch der Bordcomputer abstürzte und der Pilot dies an den Tower meldete kamen dort nur einige Fetzen sowie das Wort „Absturz“ an. Dies wurde an die zuständige Leitstelle weitergemeldet. Dort hatten bereits besorgte Anrufer die seltsamen Lichterscheinungen am Himmel gemeldet.

Daraufhin löste der Disponent Vollalarm für alle umliegenden Kräfte aus.

Chili con Carne aus Schweinehack, Rindfleisch, Chilis, Bohnen und Tomaten (garniert mit Tortilla-Chips)

Brand in Raffinerie vom 02.06.09

Sirene.jpg Notruf wurde gemeldet.

ACHTUNG - ACHTUNG - ACHTUNG
Es wurde soeben ein Brand in einer Rafinerie gemeldet.
Fahrzeuge im Einsatz: ca 7000 (Stand 09:32 Uhr)
Spieler online: ca 800 (Stand 08:20 Uhr (Begin))

Beschreibung: In einer Raffinerie wurde ein Brand gemeldet. Die Polizei ist schon vor dem Eintreffen der Feuerwehr damit beschäftigt die Bevölkerung zu warnen und das in der Nähe liegende Wohn- und Gewerbegebiert zu evakuieren.Alle Verfügbaren Einsatzkräfte wurden alarmiert und sind dabei die größten Brandherde zu bekämfpfen bzw. gefährdete Lagetanks zu sichern. Weitere umliegenden Feuerwehren wurden alarmiert den Brandeinsatz gemeinsam zu löschen.Bastio1, der lokale Radio Sender überträgt live vom Rand der Katastrophe, hält die Bevölkerung auf dem Laufenden und beruhigt diese mit guter Musik.
Ein Brand einer Mülldeponie hat schon viele Nasen zerstört!